Mehr Infos...

31. Oktober: Fotomodel Balou

Von meinem Lieblingsschwager (ja, ich weiss, ich habe nur einen... Trotzdem!) hatte ich zu Weihnachten letztes Jahr einen Gutschein für ein Fotoshooting für Balou gekriegt. Den haben wir heute eingelöst. Balou war perfekt, posierte, als wüsste er genau, worum es geht. Hier einige der tollen Bilder von Sheila Lang:

alt

alt

alt

alt

alt

28. Oktober: Neue Hunderasse im Kanton Luzern entdeckt!

Passanten machten heute im Kanton Luzern eine ungewöhnliche Beobachtung: Wie es scheint, gibt es eine neue, durch natürliche Selektion entstandene Hunderasse. Unterschied man bisher zwischen Toy-, Zwerg-, Mittel- und Grosspudel, so scheint es nun eine fünfte Pudelart zu geben: den Schneepudel. Bisher wurde das seltene Tier nur im Winter beziehungsweise bei Schneewetter gesichtet. Zoologen sprechen von einer seltenen Laune der Natur: "Um mehr darüber zu wissen, müssen wir allerdings noch einige dieser Exemplare in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können", so Dr. Anonymus Anonymi vom Institut für Zoologie in Bern. Hier exklusiv für unsere Leser einige Bilder eines dieser seltenen Schneepudel:

alt

alt

alt

22. Oktober: Erster Kurs im Raum

Jaaa, ihr lest richtig. Ich gab heute meinen ersten Kurs im Raum. Leider fiel gleich einer der Hunde aus (Samira ist läufig)... Doch Jack-Russel-Terrier Sämi machte suuuuuper mit! Er ist ein richtiger Blitzmerker und es war toll mit ihm und seinem jungen Frauchen zu arbeiten. Die beiden sind ein super Team!

21. Oktober: Trainingsraum, fertig, los!

In einer Arbeitsrunde richtete ich mit Hilfe meiner Mutter den Trainingsraum richtig fertig ein. Er ist zwar sehr klein und in einem aaaalten Haus, das irgendwann in nächster Zeit (sagen sie seit 12 Jahren) abgerissen wird. Aber es ist UNSER Trainingsraum! Balou lieb ihn genauso wie ich. Wenn wir vor der Tür stehen, kann ich nicht schnell genug öffnen. Pudeli steht wedelnd davor und stupst die Tür mit der Nase - könnte ja sein, dass sie so endlich aufgeht ;o)

20. Oktober: Military in Bubendorf/Liestal

Schon wieder Military - und wieder traumhaftes Wetter! In T-Shirt hatten wir sogar noch fast zu heiss...

POSTEN 1 - ERSTER SCHNEE: Ich musste Balou an jeder Pfote eine Socke anziehen und ihn dann über einige Sagexstücke gehen lassen. Kein Problem. Balou fragte sich schon fast, was das sollte ;o) So gab es denn auch 10 von 10 Punkten.

POSTEN 2 - LAUBHÖHLE: Unter einem Laubhaufen waren 5 Dosen mit verschiedenem Inhalt versteckt. Hund sollte die suchen. Die Gerüche waren: Kaffee, zweimal Leckerli, Tee und Zimt. Balou fand Kaffee aus Versehen und zweimal Leckerli mit Absicht. Zimt und Tee zu suchen war ihm wohl zu doof. He ja, kann Hund ja nicht fressen ;o) So reicht es für 6 von 10 Punkten.

POSTEN 3 - FALLOBST: Auf dem Weg zu Posten drei hingen 10 Hundebilder an Holzäpfeln von den Bäumen. Beim Posten 3 bekamen wir dann eine Liste und mussten ankreuzen, welche Rassen wir gesehen hatten. Ich war mir bei sieben ganz sicher. Bei zwei Rassen arbeitete ich nach Ausschlussverfahren. Und beim letzten Bild zögerte ich zwischen Elo und Eurasier - und wählte promt das Falsche aus! 9 von 10 Punkten.

POSTEN 4 - BLÄTTER FALLEN: Fünf Futterbeutel waren je an einer Schnur befestigt worden. Die Schnur wurde über einen Ast geschwungen. Balou musste nun am Futterbeutel ziehen, bis er ihn befreit hatte. Das ging ziemlich zackig. He ja, wenn's um Futterbeutel geht, kennt Balou keine Übung, die nicht klappt. Futterbeutel sind fast so toll wie der Ball ;o) Hier holten wir alle 10 Punkte.

POSTEN 5 - WINTERVORRAT: Am Boden waren verschiedene Sektoren eingezeichnet, in denen eine Zahl stand. Ich musste vorhersage, wohin ich Balou gehen würde und von einem bestimmten Punkt aus sollte ich Balou losschicken. Da ich Balou nicht gut VORAN schicken kann, wählte ich eine andere Strategie, auf die mich Hedy gebracht hat: Ich nahm Balou frontal vor mich und schickte ihn dann rückwärts los. So traf ich genau ins vorhergesagte Feld (6 Punkte) und bekam dadurch noch drei Bonuspunkte. Somit erspielten wir hier 9 Punkte.

POSTEN 6 - BUNT SIND SCHON DIE HUNDE: Hund sollte sich hinlegen und warten. Währenddessen wurden mir die Augen verbunden. Mit Hilfe einer Schablone sollte ich einen Hund auf ein Blatt zeichnen und das Bild dann nach Gefühl (immer noch blind) ausmalen. Balou merkte natürlich schnell, dass ich nicht sehen konnte, was er tat - und so versuchte er dann auch, mal ein bisschen die Gegend zu erkunden. Gott sei Dank machte mich der Postenhelfer darauf aufmerksam. Mit immer noch verbundenen Augen rief ich meinen schwarzen Pudel zu mir und legte ihn neben mir ab. Der muss ja schön gestaunt haben, dass ich wusste, dass er nicht liegen geblieben war ;o) Da ich nicht so gut blind zeichnen konnte und Balou stiften ging, erhielten wir hier 5 von 10 Punkten.

POSTEN 7 - ERNTE EINBRINGEN: Mit einem Rohr sollte ich Tennisbälle so rollen lassen, dass sie über einen schrägen "Tisch" rollten und durch ein Loch in der Platte fielen. Balou sollte mir die dazu verwendeten Tennisbälle jeweils apportieren. Nicht wirklich gut geklappt, da ich nicht traf... Wieder einmal :o) 5 von 10 Punkten. Da ich aber hier den Joker gesetzt hatte, verdoppelte sich die Zahl auf 10 von 10 Punkten. Nicht ein guter Entscheid. Aber ich liess mich in der Wahl des Jokersetztens davon stressen, dass es schon Posten 7 war! ;o)

POSTEN 8 - HOLZ ISCH HEIMELIG: Balou sollte auf einem hooooohen Turm Platz nehmen und warten, bis Frauchen unten mit Ästen eine Mini-Blockhütte gebaut hatte. Super, 10 Punkte. Das wäre doch was für den Joker gewesen!

POSTEN 9 - ENDSPURT: Balou sollte Maiskolben von einem Punkt zum anderen transportieren. Ich begleitete ihn mit dem Trottinett. Leeeeider fand Balou beim zweiten Kolben heraus, dass man das ja fressen kann. Er machte seine kleine Privatparty mit dem Maiskolben, kam aber superbrav auf Pfiff. Da ich aber weiss, das Mais zu Verstopfung bei Hunden führen kann und da Balou total aufgedreht war, entschied ich mich abzubrechen. Hier verloren wir am meisten Punkte - wir kriegten noch 2 von 10...

POSTEN 10 - VOR DEM WINTERSCHLAF: Ein kleiner Agilityparcours mit etwas Zeitdruck. Kein Problem. Auch das wäre ein toller Jokerposten gewesen ;o) 10 von 10 Punkten. Was lernt Frauchen daraus? Ein anderes Mal nicht stressen lassen und den Joker trotzdem überlegt setzen...

Im ganzen holten Balou und ich an diesem Military 71 von 100 Punkten und landeten im Mittelfeld (Rang 60 von 119).

13. Oktober: Military in Aaarau

Bei schönem Wetter trafen sich Katja, Gaby, eine Freundin von Gaby, Frauchen und die Hundis all dieser Frauchens zum Military in Aarau. Beim ersten Posten gab es leider ziemlich viel Wartezeit, ansonsten ging es ziemlich flott voran... Und das waren die Aufgaben:

POSTEN 1 - DAS TOR ZUM SCHLARAFFENLAND: Ein Gudelibaum musste von mir mit Leckerli belegt werden, während Balou wartete. Schliesslich sollte ich Balou durch ein mit Flatterband versehenes Tor zum Baum schicken und er sollte dort die Leckerli fressen und durch das Tor zu mir zurückkommen. Noch während der nette Postenhelfer mir die Aufgabe nochmals erläuterte, schnappte sich Balou Gott weiss woher eine Maus und frass sie vor unseren Augen. Na ja, ich hätte sie ihm ja aus der Schnauze nehmen können - aber dazu kann ich mich nie überwinden. Ich kann ihm das tote Tier einfach nicht aus dem Maul nehmen - beim blossen Gedanken wird mir schon ganz anders. Ich weiss, das ist doof - aber trotzdem... Nun, Balou erledigte die Übung ziemlich gut. Zwischendurch machte er zwar schnell einen Abstecher , als er merkte, dass fünf Meter weiter rechts noch ein weiterer Gudelibaum stand, kam aber auf Pfiff sofort zurück... 21 von 27 Punkten.

POSTEN 2 - DIE WÄSCHEREI: In einem grossen, am Boden liegenden Holzrahmen befanden sich drei Wäschekugeln mit einen Leckerli drin. In einer der Kugel wurde das Leckerli noch durch Zeitungspapier verdeckt. Die Aufgabe des Hundes war es nun, diese Leckerli zu fressen. Balou fand das total leicht. "Weisst du Frauchen, da muss ich ja nur die Kugel anstupsen und das Leckerli kommt raus!". In kürzester Zeit waren alle Leckerli im Hund verschwunden. Hier holten wir das Maximum von 17 Punkten.

POSTEN 3 - FLIEGENDE 20-ERLI: In einem Viereck musste Balou lich hinlegen und bleiben. Ich sollte in der Zwischenzeit in ca. einem Meter Entfernung drei 20-Rappen-Stücke in einen Futternapf werfen. Balou wartete vorbildlich - und ich traf immerhin einmal... ;o) Na ja... Frauchen ist halt definitiv nicht perfekt. Durch mein Versagen gab es halt nur 15 von 25 Punkten... :o)

POSTEN 4 - DREAM TEAM: Hund sollte im Sitz vor einem Hindernis warten. Ich musste derweil auf einem Stuhl auf der anderen Seite des Hindernisses Platz nehmen. Von dort sollte ich Balou das Kommando zum Hinlegen geben (nur einmal, jedes weitere Mal gab Abzug). Anschliessend musste ich Balou ohne Worte oder Geräusche zu mir rufen - Gestik erlaubt. Dabei sollte der Hund natürlich über das Hindernis springen ;o) Hier holten wir alle 25 Punkte. Wir sind eben schon (manchmal) ein Dreamteam...

POSTEN 5 - RUNDHERUM: Im Kreis waren verschiedene Agility-Hindernisse aufgebaut. In 50 Sekunden sollten wir eine fehlerfreie Runde drehen. Anschliessend gab es für Frauchen noch eine Quiz-Frage. Auch hier kein Problem - nur ein kurzer Abstecher in Richtung Tünay, die gleich daneben den Posten absolvierte - aber da Frauchen rief, drehte Balou sofort um! Richtig vorbildlich! 25 von 25 Punkten.

POSTEN 6 - KV-OLYMPIADE: Hund musste auf einem Brett Sitz machen, Frauchen sollte drei Hula-Hoop-Reifen über den Hund auf das Brett gelegt werden. Easy... Alle 36 Punkte geholt - obwohl die Reifen auf Balous Wedel lagen, bewegte er sich nicht vom Fleck! :o)

POSTEN 7 - SPRACHLOS: In einem abgesteckten Kreis mussten Balou und ich ein Hindernis umrunden - ohne dass Frauchen reden oder Geräusche machen durfte... Das war absolut kein Problem - bis die netten Postenhelferinnen mich fragten, was für eine Zahl denn auf der Rückseite des Hindernisses stehe... Keeeeine Ahnung... So gab es wegen Balous Glanzleistung 28 von 35 Punkten.

POSTEN 8 - PILZE SAMMELN UND KENNEN: Balou und ich mussten an einer Linie stehen. Ich warf drei "Pilze" aus Stoff zwei Meter weit und Balou musste die zurückbringen und in den Korb legen. Bringen war kein Problem und "in den Korb legen" klappte auch bei zwei von dreien. Dann musste Frauchen von fünf Pilzen sagen, ob sie geniessbar sind oder nicht - und versagte wieder einmal... Tststs... Ich kaufe meine Pilze hat in Migros und Coop und gehe davon aus, dass die nicht giftig sind! ;o) Hier verloren wir die meisten Punkte und es gab noch 14 von 25...

POSTEN 9 - VOLLTREFFER: Schwierig zu erklären, der Posten. Kurz gesagt, Frauchen musste Hunderassen bestimmen, indem sie einen mit Sand gefüllten Socken, an dem ein Rassennamen befestigt war, zum richtigen Bild warf. Balou sollte dann die Socken apportieren. Das Knifflige dabei war vor allem die Zeit... Hier gab es 23 von 25 Punkten.

POSTEN 10 - WIMBLEDON: Ich musste einen Slalomparcours mit Balou an der Leine gehen. In Hand hielt ich einen Schläger, auf dem ein Tennisball balancierte. Die Leine musste ich mit derselben Hand halten. Am Ende des Parcours musste ich mit dem Schläger den Ball in einen Eimer werfen. Gott sein Dank ist Balou ein wohlerzogener Ball-Junkie. Er hypnotisiert in solchen Situationen den Ball und läuft suuuuper mit. Und als Tüpfelchen auf dem I hat Frauchen sogar zur Abwechslung mal einen "Wurfposten" nicht versaut: Totale Punktzahl (20 Punkte).

Im Ganzen haben Balou und ich sage und schreibe 234 Punkte geholt und landeten auf dem sensationellen 40. Platz von 432. Ich bin ja waaaaahnsinnig stolz! Das war echt eine Glanzleistung!

8. Oktober: Besuch bei Frauchens Papa

Früh am Morgen gab es eine Morgenrunde und dann wurde Balou ins Auto geladen. Wir fuhren gemeinsam nach Boudevilliers zu meinem Papa und seiner Frau. Als erstes musste Balou lernen, dass er den netten Plättchenleger nicht bei der Arbeit unterstützen oder kontrollieren durfte. Was für den neugierigen Pudel schon eher schwierig war. Schnell fand er heraus, dass Papas Frau aber eine seeeeehr tolle Kraulerin ist und schon bald lag Balou im Wohnzimmer auf dem Rücken und liess sich genüsslich den Bauch massieren! ;o)

Nach dem Essen gingen Frauchen und Papa die Grosseltern besuchen. Balou blieb bei Tina und machte mit ihr gemeinsam einen Regenspaziergang. Als wir von unserem Besuch zurückkamen, waren Balou und Tina immer noch unterwegs. Pitschnass und total verdreckt kamen beide zufrieden und strahlend wieder heim. Tinas Fazit: "Balou ist einfach genial. Er gehorcht super, wartet brav, kreuzt andere Hunde ohne zu maulen... Suuuuuuper toll!" Freute mich natürlich sehr. Tina hat sich dann ganz toll um Balou gekümmert: Sie wischte ihm erst die Pfoten trocken und kam erst dann rein. Als sie mich fragte, ob Balou wohl mit ihr unter die Dusche käme, war meine Antwort: "Na klar, kein Problem. Kommando "ischtiige" und dann steigt er rein." Beide gingen die Treppe hoch, Papa und ich machten unten ein Spiel. Plötzlich hörten wir "Balou, zu mir!" und schon kam Pudel die Treppe runtergerannt und versteckte sich hinter mir. Ich hatte angenommen, Tina wolle ihm einfach die Pfoten waschen. Aber sie meinte ihre Frage wörtlich: "Kommt Balou mit mir unter die Dusche?" Ich brachte den renitenten Pudel also wieder hoch, wo er mit Tina unter die Dusche stieg, um ihn auch noch vom letzten Dreck zu befreien. Anschliessend hat Stiefmama Mister Schulhund trockengeföhnt. Tja... So hatten wir beide einen spannenden Tag - unabhängig voneinander!

29. September bis 14. Oktober: Herbstferien

Frauchen hatte Herbstferien, verbrachte aber die komplette erste Woche im Schulhaus, das Wochenende darauf krank im Bett und einen Teil der zweiten Woche sowohl im Bett als auch im Schulhaus. Will heissen: Der arme Balou kam zwar nicht zu kurz - aber sonst nehme ich mir in den Ferien schon mehr Zeit für grössere Spaziergänge oder mal einen Ausflug... Diesmal war nichts besonderes auf dem Plan...

 


© 2011 by chrueseli.ch