Mehr Infos...

Start Schulhund

Schulhund

Schulhunde sind Hunde, welche mit in die Schule kommen und dort die Kinder durch ihre blosse Anwesenheit unterstützen. Genau zu diesem Thema habe ich meine Masterarbeit geschrieben, mit dem Titel "HUND!gestützter Unterricht - der Einsatz eines Schulhundes in der integrativen Förderung/Sonderschulung". Je mehr ich mich mit diesem Thema befasst habe, desto begeisterter war ich von der Wirkung von Hunden in der Schule.

Mein Schulhund Balou arbeitet mit mir in Rain - momentan sind das vier Klassen. Oft ist er einfach als Präsenzhund anwesend, schläft, lässt sich kraulen oder streift durchs Schulzimmer. Immer wieder arbeite ich aber auch mit tiergestützter Pädagogik und setze Balou gezielt ein: Die Kinder lassen sich durch ihn viel mehr motivieren und tun Dinge, die sie sonst nicht so gerne tun plötzlich voller Schwung. Ich habe mittlerweile einen ganzen Katalog an Übungen mit, über und für Balou zusammengestellt.

Im Folgenden gibt es ein wenig theoretischen Hintergrund zur Thematik Schulhund:

„Tiergestützte Pädagogik“

Darunter wird der Unterricht mit Unterstützung eines Tieres verstanden. Tiergestützte Pädagogik ist ein Überbegriff für Massnahmen bei denen Tiere eingesetzt werden, um die Fortschritte eines Kindes zu begleiten. Die tiergestützte Pädagogik ist nicht auf die direkte Interaktion mit dem Tier beschränkt, sondern umfasst auch Angebote, bei denen die Kinder über das Tier oder für das Tier aktiv sind. Beispiele:

… mit dem Tier: führen des Hundes durch einen Parcours, bürsten des Hundes, Leckerli verstecken und vom Hund suchen lassen, Auftragskarten lesen und Auftrag mit dem Hund durchführen, den Hund würfeln lassen und mit den gewürfelten Zahlen rechnen usw.

… über das Tier: Lesekarten  zuordnen von Bild und Text, Thema „Hund“ (Merkmale, Rassen, Fütterung, Erziehung, artgerechte Haltung…), Logical, Geschichten rund um den Hund lesen usw.

… für das Tier: basteln von Denkspielen (die dann später mit dem Hund ausgetestet werden können), zubereiten von Hundeleckerli, aufzeichnen eines Parcours auf einem Plan (zur späteren Durchführung), herstellen von Parcourshindernissen (z.B. Wippe) usw.

Welche Wirkungen Hunde auf Kinder haben, wurde in verschiedenen Studien untersucht. Hier eine Kurzzusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse:

- Hunde wirken ausgleichend: ruhige Kinder kommen mehr aus sich heraus, aktive nehmen sich vermehrt zurück.

- Der Hund akzeptiert die Kinder ohne Vorurteile und übt keinen Druck aus.

- Die Motivation der Kinder zum Schulbesuch wird verstärkt.

- Die Lehrperson erhält in der Regel schneller eine Vertrauensbasis, da der Hund als Türöffner dient.

- Die Hunde bieten eine Möglichkeit zu körperlichem Kontakt und ermöglichen den Kindern, ihre Gefühle offen zu zeigen.

- Die Kinder lernen, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen und ihre eigenen Bedürfnisse auch mal hinten anzustellen.

- Hunde sind nicht perfekt – dass nicht immer alles klappt, zeigt den Kindern, dass auch Fehler Platz haben. Gleichzeitig erfahren sie, dass diese Fehler nicht verhindern, dass wir den Hund gerne haben.

- Mit Hunden im Schulzimmer wird oftmals mehr gelacht und gescherzt. Die Arbeitsatmosphäre ist entspannter.

- Die bedingungslose Zuneigung des Hundes vermittelt einem Kind Geborgenheit und stärkt das Selbstvertrauen.

- Körperliche Wirkungen: Senkung des Blutdruckes, Ausschüttung von Vasopressin und Oxytocin (Oxytocin fördert das Zusammengehörigkeits-gefühl, das Vertrauen in andere und das Wohlbefinden)

Ein Beispiel aus der Praxis

Hat man einen Schulhund, so muss man als Frauchen oder Herrchen schnell lernen, dass der Hund bei den Kindern an erster Stelle kommt. Das heisst, wer nicht damit umgehen kann, dass der Hund ihm die Show stielt, sollte sich echt überlegen, ob er oder sie wirklich einen Hund mit in die Schule nehmen will. Bestes Beispiel: Weihnachten 2011! Balou bekommt von der 5./6. Klasse drei Karten zu Weihnachten, Frauchen nur zwei - ja, liebe Kinder, das habe ich bemerkt ;o) Hier die rührenden und herzerwärmenden Karten... Viel Spass beim Lesen!

alt alt alt alt alt alt

Zu diesem Thema werde ich nach und nach mehr hier schreiben...

 


© 2011 by chrueseli.ch